Andrea Popp

Andrea erhielt ihre Tanzausbildung in der Werkstatt für Tanz und Bewegung, Karlsruhe und hat an der Universität Heidelberg in Erziehungswissenschaften mit dem Grad des Magister Artium abgeschlossen.

Sie besuchte zahlreiche internationale Workshops im In- und Ausland. In Jazz Dance hat sie sich auf Modern Jazz im Stil von Daniel Tinazzi und auf Mattox-Jazz-Art spezialisiert. Sie erhielt von Matt Mattox ein Zeugnis über ihre besonders guten Kenntnisse in diesen Stil. Desweiteren arbeitete sie in Jazz Dance mit Jessica Iwanson, Dick O’Swanborn, Regine Blum, Pattie Obey, Geraldine Armstrong u.a. In Modern Dance arbeitete sie mit Lario Ekson, Jorma Uotinen und Richard Weber.

Sie choreographierte zahlreiche Stücke für Schulaufführungen und außerschulische Veranstaltungen, leitete zwei Jahre ihre eigene Kompanie „Off Balance“ und tanzte in Frankfurt unter anderem in der „Contempo Dance Company“.

Sie ist zertifizierte Pilatestrainerin im Studiobereich (Geräte und Matte) ausgebildet bei Polestar Pilates™ Deutschland (2006).
2011 schloss sie das Zertifikat Tanzmedizin bei tamed mit Auszeichnung ab und schrieb ihr Projektarbeit über "Pilatestraining für hypermobile Tänzer".
Von 2011 bis 2014 arbeitete sie auch als Pilatestrainerin bei lücke.osteopathie
Anfang 2020 schloss sie an der Universität Bern den Master of Advanced Studies in Dance Science ab. Die Inhalte des Studiums beschäftigten sich mit Motorischem Lernen, Trainingswissenschaft, Biomechanik, Pädagogik und Psychologie speziell für Tanz.
Seit 2021 ist sie zertifizierte Lehrerin der Progressing Ballet Technique (Stufe 1)

Andrea unterrichtet seit 1983.
In der Werkstatt für Tanz und Bewegung leitete sie bereits den Bereich Jazz Dance in einem Vorausbildungsprogramm.
Die tanzszene wurde von ihr 1999 übernommen und intensiv im modern/zeitgenössischen Bereich aufgebaut.
Sie gibt Fortbildungen für Tanzpädagogen und Tänzer in Tanztechnik, funktioneller Anatomie und Zusatztraining speziell für Tanz (Pilates, Kraft- und Konditionstraining) und hält Vorträge und Workshops auf Kongressen für Tanzmedizin.

z.B.:
2010 Frankfurt: Das Becken als Drehpunkt der Bewegung. Zusammen mit Andreas Lücke, Osteopath, PT, Pilatesausbilder

2014 Köln: „Balanced for Dance“, praktische Anwendung von anatomischem Wissen im Unterricht

2018 Frankfurt: Kraft- und Konditionstraining für Tanz: Verletzungsprophylaxe und Verbesserung des künstlerisch-ästhetischen Ausdrucks

2021 Onlinekongress: Training zur Verbesserung von Kraft und Alignement des Turnouts. Anatomische Grundlagen und Trainingstipps

 

Mitglied im Deutschen Berufsverband für Tanzpädagogik
Mitglied bei tamed

 Member of International Association of Dance Medicine and Science